Muddy
SmartTones A Cappella Quartett

Tel. 0345-68684377 - Fax 0345-68684378 - e-Mail: ulrich.gschwind@t-online.de

Trennstrich-hoch

Ausgabe 121 vom 8. Oktober 2015


Trennstrich-hoch Trennstrich-hoch

Die SmartTones haben ihren Betrieb
eingestellt. Bitte lesen Sie den Beitrag
links oben auf der Startseite
Wir bedanken uns bei unseren Fans und Auftraggebern. Vielleicht gibt es noch ein
Wiedersehen und -hören.

13. März 2012
Open Stage im “Muddy”
  Ein Riesenspaß war das für die SmartTones, ob- wohl es anfangs gar nicht danach aussah - bzw. sich anhörte. Das “Muddy” (sprich: maddi) ist die ehemalige Bahnhofskneipe in Bremen-Vegesack und hat sich in den vergangenen Jahren einen festen Platz als Szenekneipe erarbeitet. Musik ist Trumpf in dem gemütlichen Laden, in dem aller- dings überwiegend Rock-, Metal- und verwandte Klänge zu hören sind.
  So hatten sich auch zu dieser Open Stage 6 Bands angemeldet, daneben ein “afrikanischer” Trommler, eine Sing- a -Songwriterin, eine Fla- menco-Tänzerin und eben die SmartTones.

  Der Geräuschpegel war entsprechend, als die er- sten Bands auftraten. Nicht nur die großzügig be- messene PA, auch die Gespräche des teilweise we- niger aufmerksamen Publikums hatten eine beacht- liche Lautstärke.
  Da war es schon verwunderlich, dass es zu Be- ginn unseres 12-minütigen Auftritts mucksmäus- chenstill wurde. Das fulminante “Hello Mary Lou” sorgte für den ersten Begeisterungssturm, aber auch das gänzlich unbekannte “Slap That Bass” von George und Ira Gershwin wurde überraschender- weise frenetisch aufgenommen. Kreislers “Tauben vergiften im Park” erzeugte, inzwischen nicht un-

erwartet, Lacher und abschließenden Jubel.
  Die Platzierung als Vierte hat wohl erheblich da- mit zu tun, dass die davor platzierten anderen Teil- nehmer jeweils einen beachtlichen Fanclub mitge- bracht hatten. Schließlich hatte jeder Gast für sei- nen Auftritt 5 Pokerchips erhalten, die er abschlie- ßend in einer der 10 Röhren versenken konnte, die für die Teilnehmer standen. Da konnten die beiden SmartTones-Fans auch nichts ausrichten, zumal sie auch noch als Eheleute keinen Eintritt zahlten und deswegen über keine Chips verfügten.
Sei´s drum, zwei neue Auftrittsbuchungen konnten wir bereits wenige Tage später entgegennehmen.

MuddyNdd

Aus “Weser-Kurier/Die Norddeutsche” vom 15.03.12

zurück zur Homepage

Zeigefinger
Home * Repertoire * News * Verg.Term. * Links * Impressum * Barbershop * Rezepte * Fotos * Halle

Copyright and Contact: Klaus Ulrich Gschwind

Supported by Webdesing Agentur24.de